Vortrag „Transition Streets“ – Nachhaltige Nachbarschaft in Lippe
Wann:
19. September 2017 um 19:00 – 21:00
2017-09-19T19:00:00+02:00
2017-09-19T21:00:00+02:00
Wo:
Die blaue Pause
Die blaue Pause
Lange Straße 87
32756 Detmold
Kontakt:
Henrik Hollensteiner
017665267015

Energiewende in der Nachbarschaft, Vortrag mit Reinhold Poir, Transition Town Bielefeld. DI 19. Sep | 19.00 –21.00 Uhr Die blaue Pause, Lange Straße 87 Henrik Hollensteiner, Lippe im Wandel 0176 65267015 | hollensteiner@posteo.de

Haben Sie von Transition Streets (Energiewende Nachbarschaft) gehört und wollen mehr darüber wissen? Wollen Sie eine Gruppe in Ihrer Nachbarschaft starten und fragen sich, was alles dazu gehört? Eine Nachhaltige Nachbarschaft. Wie geht das?

Transition Streets ist eine Aktion von Transition Town, einer mittlerweile weltweit agierenden Initiative, in der sich Menschen zusammenschliessen, um einen nachhaltigen, zukunftsfähigen, unabhängigen und kooperativen Lebensstil mithilfe vieler partizipatorischen Projekte ins Leben zu rufen Allen Interessierten wird die Gelegenheit gegeben sich an diesem gesellschaftlichen Wandel zu beteiligen. Kreativität, Innovation, Mut und Überzeugung, gepaart mit altem Wissen um neue Wege zu beschreiten.

Ziel ist die gemeinsame, aktive Erprobung nachhaltiger Verhaltensweisen mit Freunden und der Nachbarschaft, die uns für ein postfossiles Zeitalter resilient, suffizient und subsistent machen können. In kleinen, von jedermann ausführbaren Schritten können die Teilnehmer aus über 35 Aktionen ihr eigenes, machbares Programm in ihrer Community zusammenstellen und von den Nachbarn Unterstützung erfahren.

Was sind die Ziele von Transition Streets?

Mit ihrer Teilnahme werden die Teilnehmer:

  • ihre Nachbarn besser kennen lernen und einen stärkeren Gemeinschaftssinn entwickeln;

  • viele nützliche Informationen darüber gewinnen, wie sie ihren Kohlendioxid-Ausstoß reduzieren und ihre Haushaltsrechnungen kürzen;

  • praktische Maßnahmen in der eigenen Wohnung und im Leben vornehmen.

Was sind die Vorteile?

In Totnes, wo das Projekt begann, zeigte die Auswertung, dass die Teilnehmer:

  • durchschnittlich 570 € pro Haushalt und Jahr einsparen;

  • durchschnittlich 1,3 to Kohlendioxid pro Haushalt und Jahr einsparen;

  • die Veranstaltung genießen, neue Freunde finden und sich nach Ende des Projekts weiterhin treffen.

Interesse endlich aktiv zu werden und dabei die nachbarschaftlichen Verbindungen zu stärken? Dann komm´ vorbei und lass´dich inspirieren!