Agrarpolitik – umwelt & menschenfreundlich
Wann:
15. März 2019 um 17:30 – 21:30
2019-03-15T17:30:00+01:00
2019-03-15T21:30:00+01:00
Wo:
WANDEL-WERKSTATT
Friedrichstraße 15
Detmold
Kontakt:
Solidarische Landwirtschaft Dalborn
052368889796

Agrarpolitik – Umwelt & menschenfreundlich!

Infoabend im Rahmen der SoLaWi RegioTour, mit Sebastian Klein, Mitglied im Rat des Bundesnetzwerkes Solidarische Landwirtschaft

Kooperationsveranstaltung mit: SOLAWI Kohlstädt, SOLAWI Dalborn, Lippe im Wandel

Nachhaltige Landwirtschaft und mehr Tierschutz ist vielen Menschen in Deutschland ein Anliegen, das zeigen Umfragen. Dennoch orientieren sich die meisten Agrarsubventionen an der Betriebsgröße, anstatt die Leistungen bäuerlicher Landwirtschaft für die Gesellschaft zu honorieren, wie z.B. die Förderung von Biodiversität, Gewässerschutz, Klimaschutz, Tierwohl.

Dies soll nach einem aktuellen Entwurf der EU-Kommission weitgehend so bleiben. Am 19. Januar 2019 haben in Berlin 35.000 Menschen gegen diese klima- und umweltschädliche Politik demonstriert.

Was können wir tun, um eine umwelt- und menschenfreundlichere Landwirtschaft zu fördern?

Neben dem agrarpolitischen Engagement gibt es ganz praktische Möglichkeiten: In der Solidarischen Landwirtschaft unterlaufen Erzeuger*innen und Verbraucher*innen den Zwang von „Wachsen oder Weichen“, indem sie sich solidarisch zusammentun. Die Verbraucher*innen finanzieren die landwirtschaftliche Erzeugung und bekommen dafür ihren Anteil an der Ernte. So können kleine, umweltschonend wirtschaftende bäuerliche Betriebe überleben und der Marktmacht großer Handelsketten trotzen.

Referent ist Sebastian Klein, Mitglied im Rat des Bundesnetzwerkes Solidarische Landwirtschaft. Er erläutert die aktuelle Situation und was sich ändern muss. Er zeigt, welche Initiativen für eine andere Landwirtschaft „von unten“ es gibt und wie engagiert und vielfältig die SoLaWi-Bewegung in Deutschland neue Strukturen aufbaut.

Programm Agrarpolitik-Veranstaltung am 15.3.2019

17:30 Ankommen bei Kaffee und Tee

18:00 Begrüßung

18:15 Agrarpolitik – umwelt- und menschenfreundlich! Vortrag Sebastian Klein, Mitglied im Rat des Bundesnetzwerkes Solidarische Landwirtschaft und SoLaWi Oberberg, anschließend Rückfragen

19:00 Fragen und Diskussion zum Vortrag

19:30 Pause, Imbiss

20:00 SoLaWi‘s vor Ort stellen sich vor

20:30 Diskussion – Chancen für die Solidarische Landwirtschaft in Lippe

21:15 Feedback, Ausklang

21:30 Ende

In Kooperation mit Solidarische Landwirtschaft am Strothebach und Lippe im Wandel

Teilnahmebeitrag – kein Geld, sondern Feedback zur Veranstaltung

17. Februar 2019